In einem unglaublich spannenden Finallauf krönt sich der Niederländer Joost Wichman vor 5.000 begeisterten Zuschauern in Saalfelden Leogang zum Four-Cross Weltmeister. Bei den Damen sichert sich die Australierin Caroline Buchanan den dritten Four-Cross Titel ihrer Karriere. Als beste Österreicherin erreicht Helene Fruhwirt das Semifinale und landet auf Rang 7.


Die Four-Cross WM in Saalfelden Leogang schreibt eine Geschichte, wie sie schöner nicht sein könnte. Ausgerechnet im letzten Rennen seiner Karriere hat der Niederländer Joost Wichman das Glück auf seiner Seite, profitiert in einem unglaublich spannenden Finallauf von einer Kollision der beiden favorisierten Tschechen Slavik und Mechura und setzt sich auf den letzten 200 Metern in einem alles entscheidenden spektakulären Überholmanöver gegen den Franzosen Quentin Derbier durch: „Bisher ist bei den Weltmeisterschaften immer etwas schiefgelaufen. Ehrlich gesagt hatte ich bei den Pro Tour Rennen in letzter Zeit einige Motivationsprobleme. Mein einziges Ziel war der Weltmeistertitel, deshalb hab ich mir auch immer gesagt, das ist meine letzte Chance, also vermassele es nicht. Ich war unheimlich nervös und hatte auch viel Glück. Es ist definitiv kein schlechtes Gefühl in deinem letzten Rennen Weltmeister zu werden.“
Bei den Damen ist die Australierin Caroline Buchanan unschlagbar: „Nach den olympischen Spielen im vergangenen Jahr habe ich eine neue Herausforderung gesucht. Die Challenge war innerhalb von acht Wochen drei Weltmeisterschaften zu bestreiten und das habe ich auch gemacht. Nach der BMX Weltmeisterschaft, war ich Fünfte bei den Downhill-Weltmeisterschaften in Pietermaritzburg und bin jetzt Four-Cross Weltmeisterin in Leogang. Mein dritter Titel in dieser Disziplin. Es war eine stressige Zeit, jetzt ist Zeit zu relaxen.“
Grund zu jubeln hatte auch die beste Österreicherin Helene Fruhwirt: „Der Viertelfinallauf war super, im Halbfinale bin ich dann leider ausgeklickt und habe den Lauf etwas verschlafen. Ich hatte ja im Training noch einen schweren Sturz und hatte Schmerzen. Gott sei Dank habe ich die Zähne zusammengebissen. Siebte bei einer Heim WM, besser geht’s nicht. Meine Familie und Freunde sind da. Ganz besonders freue ich mich für Caroline, wir kennen uns ewig lange und sie war auch heuer wieder viele Wochen bei mir zum Trainieren. Ein super Tag für uns alle.“
Morgen geht es in Saalfelden Leogang mit dem Downhill- Weltcupfinale (ab 12.30 Uhr) weiter. Mit Markus Pekoll, Boris Tetzlaff und David Trummer sind nach dem heutigen Qualifying noch drei Österreicher im Starterfeld für den großen Weltcup-Showdown verblieben.
Ergebnisse Four-Cross Herren-Weltmeisterschaft:
1. WICHMAN Joost NED 19780519 NETHERLANDS
2. MECHURA Michael CZE 19930213 CZECH REPUBLIC
3. DERBIER Quentin FRA 19850624 FRANCE
4. SLAVIK Tomas CZE 19870612 CZECH REPUBLIC
5. TSCHUGG Guido GER 19760514 GERMANY
Damen:
1 BUCHANAN Caroline (Australia)
2 CURD Katy Great (Britain)
3 GROS Céline (France)
4 BEERTEN Anneke (NED)