Mit der zweiten Ausgabe des „Internationalen Grossglockner Grand Prix“ wird von Donnerstag, 5., bis Samstag, 7. September, die Geschichte der alten Rennen auf der Großglockner Hochalpenstraße in einer Revivalveranstaltung mit Gleichmäßigkeitsfahrten wieder lebendig. Der „Internationale Grossglockner Grand Prix“ erinnert an die Motorsport-Historie auf Österreichs höchstem Berg und an die „Helden am Berg“. Als Revival wird heute in einer Gleichmäßigkeitsveranstaltung mit OSK/ÖAMTC-Genehmigung nicht auf Geschwindigkeit, sondern auf Exaktheit gefahren. 75 Starterteams mit klassischen Automobilen kommen in Ferleiten im Fahrerlager an der Mautstelle zusammen. Gestartet wird am Freitag, dem 6. September, um 15 Uhr und am Samstag, dem 7. September, um 9 Uhr und nochmals zur letzten Auffahrt um 15 Uhr. Der Fahrzeug-Check-in – wenn alle alten Rennfahrzeuge und Klassiker zusammenkommen – ist am Donnerstag, dem 5. September 2013, von 11 bis 18 Uhr am Ferry Porsche Congress Center in Zell am See.