Sam Reynolds Großbritannien gewinnt vor Martin Söderström Schweden und Antoine Bizet Frankreich. Sam Pilgrim konnte nach Sturz seinen Titel nicht verteidigen.


Beim wie immer unter Flutlicht stattfindenden Finale fieberten annähernd 2.500
Zuschauer mit. Beste Stimmung nach dem Live Act der NIHILS, ein perfekt
präparierter Kurs und 18 hochmotivierte Athleten waren eine vielversprechende
Ausgangsposition für die Finalläufe. Sieger Sam Reynolds lieferte seinem zweiten
Finalrun ein wahres White Style Meisterstück ab. Der Monster Energy Fahrer eröffnete
seinen Siegerlauf mit einem 360-table, gefolgt von einem Backflip Nohand, dann ein
Tailwhip, danach ein Backflip auf das „Monster Ship“ und ein Backflip wieder runter (7
Meter hoch!) und bot zum Schluss dem Publikum als einziger einen Double Backflip
am massivsten Sprung der Strecke. Damit hat der junge Brite als einziger in der
Geschichte des White Styles einen Doppelbacklip gestanden. „Unglaublich, ich fuhr
einfach drauf los und dachte mir, jetzt hau den Double raus! Als ich merkte, ich stehe
ihn, wusste ich dass ich vorne mit dabei bin, aber Leogang als Sieger zu verlassen ist
schon ein kleines Wintermärchen!“, kommentierte der frisch gebackene Monster
Energy White Style King aus Großbritannien seinen Triumpf.
Auch wenn es nicht für einen Platz ganz oben auf dem Podium reichte, sei an dieser
Stelle jedoch Antoine Bizet erwähnt, der dem Publikum mit einem waghalsigen ersten
Run, gespickt von fetten Tricks wie Flatspins, Flip Nohander und noch einigen mehr
eine großartige Show lieferte. Lange stand er auf Platz eins im Ranking, wurde dann
aber noch durch einen technisch astreinen Lauf von Martin Söderström auf Platz drei
verdrängt. Der schwedische Hüne zeigte einen 360-Tailwhip am Start aus dem Iglu
Step Down, gefolgt von einem Backflip Tailwhip, Nollie to Barspin, Flip hoch auf das
„Monster Ship“, einen 360 vom Drop runter und schloss seinen perfekten Lauf mit
einem Double Tailwhip ab.
Bereits am Nachmittag während der Qualifikation war bei bester Schneelage
spektakuläre Action auf dem von Kona Fahrer Grant „Chopper“ Fielder errichteten
Kurs am Schanteilift in Leogang zu sehen. Und der „Chopper“ hatte dieses Jahr nicht
gespart an Airtime: Mit über 2 Tonnen Schnee an „Baumaterial“ war in diesem Jahr
noch Platz für einen extra-fetten Step Down, der von den insgesamt 18 Startern auch
entsprechendgenutzt wurde. Im Qualifying machte Sam Pilgrim klar, dass er bestens
aufgelegt ist und sich unbedingt auf den Monster Energy White Style Hattrick unter
den Nagel reißen will. Sein Sturz beendete seine Siegesserie allerdings jäh.
Hier die Ergebnisse des Monster Energy White Style 2012 presented by Kona nach den
Finalläufen:
Platz Name Team Land
1 Sam Reynolds Polygon GBR
2 Martin Söderström Specialized SWE
3 Antoine Bizet Kona FRA
4 Jakub Vencl Rose Versand CZE
5 Teo Gustavson Mongoose SWE
6 Sam Pilgrim NS Bikes GBR
7 Tomas Zejda Dartmoor CZE
8 Thomas Genon UMF BEL
9 Linus Sjöholm YT Industries SWE
10 Bienvenido Alba YT Industries ESP
Bleib auf dem Laufenden auf der offiziellen Fanpage
www.facebook.com/White.Style.Leogang
Die Partner des Monster Energy White Style presented by Kona: Monster Energy,
Kona, CamelBak, POC, Bikepark Leogang, Antenne Salzburg, Masters of Dirt und
Saalfelden Leogang freuen sich, dass der Event ein voller Erfolg war. Auch ohne
Schnee gibt es in Leogang mit dem Bike genug zu tun: im Mai öffnet der Bikepark
Leogang wieder regulär seine Pforten!