Im Leoganger Krallerhof wurde im Wellnessbereich ein Nitsch-Raum vom Meister selbst eröffnet. Im Ruheraum hängen 6 überdimensionale Gemälde des Aktionskünstlers. Die Erweiterung des Wellnessbereichs inklusive Nitsch-Raum soll 2 Millionen Euro gekostet haben. Nicht nur deswegen kommt mir bei den Werken von Hermann Nitsch immer wieder das Märchen von Hans Christian Andersen „Des Kaisers neue Kleider“ in den Sinn. Eines muss man Nitsch aber zugestehen – er provoziert noch heute und läßt keinen kalt.