„Aus der Seele muss man musizieren und nicht wie ein abgerichteter Vogel.“ (C.Ph.E. Bach)
2011 taten sich 4 junge Musikerinnen und ein Musiker zusammen, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft zu frönen: zu musizieren und zu singen, und zwar traditionell ebenso wie unkonventionell, in den Straßen Wiens ebenso, wie auf den Jeunesse-Bühnen Österreichs oder beim Carinthischen Sommer in Ossiach, …
Neben ihrem technischen Können (in den unterschiedlichsten Musikrichtungen wie Jazz, Klassik, Volksmusik) zeichnet sie vor allem ihre Spielfreude, ihre Begeisterung für unterschiedlichste Kulturen und Bräuche und ihre Einstellung zur Volksmusik aus: sie verstehen unter „Volksmusik“ nicht nur Tradition, sondern auch Improvisation und Innovation, da sie überzeugt sind, dass Volksmusik lebt, lebendig ist und sich deshalb mit den Menschen verändert.
Auch ihr breit gefächertes Repertoire spricht für die Klasse dieser jungen, aber bereits etablierten Gruppe: traditionelle Melodien, Jodler, Lieder, Eigenkompositionen, neue Arrangements von „Klassikern“ aus der 2. Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, …)

Am 27. Juni war es wieder soweit und die Konzertreihe Tonspuen am Asitz in Leogang startet der in die von vielen bereits heiß ersehnt der neue Session
unter dem Motto muss sie Camberg stehen dabei heuer insgesamt fünf Konzerte der Extraklasse auf dem Programm und jedes davon werden wir für Steve mit der Kamera begleiten so auch den Auftakt am 27. Juni mit der Gruppe Alma nämlich nicht dass kommerzielle Musik zu setzen sondern versteckte Perlen des
die Region zu holen heuer knüpfen die Organisatoren rund um an die Heizmann und die Leoganger Bergbahnen nahtlos an diese Philosophie an wie das Auftaktkonzert der jungen Gruppe einmal eindrucksvoll untermauerte mit ihrem besonderen Mix aus traditionellem und unkonventionellem begeisterten sie das Publikum vom ersten Ton an und sorgten für eine unvergleichliche Stimmung die Maß ist voll das sich einmal mehr als ideale Ersatz Location präsentierte bei Temperaturen von nur knapp über dem Gefrierpunkt ein Konzert am Speicherteich unmöglich machten.
Alma:
Julia Lacherstorfer: Geige, Gesang
Evelyn Mair: Geige, Gesang
Matteo Haitzmann: Geige, Gesang
Marie-Theres Stickler: Steir. Harmonika, Gesang
Marlene Lacherstorfer: Kontrabass, Gesang