Buchensteinwand, Jakobskreuz

Wanderung zum Jakobskreuz

Ausgangspunkt für diese Wanderung ist der Parkplatz vom Skilift in Hochfilzen. Die ersten paar hundert Meter geht es die Straße den Berg hinauf, aber dann kann man gleich auf die Almwiese abbiegen. Man kann auch auf der Straße weitergehen, aber das ist ein recht großer Umweg. Das wäre höchstens eine schöne Strecke für das Mountainbike. Die erste Zwischenstation ist die Hoametzl Hütte bei der Mittelstation der Schlepplifte in Hochfilzen.

Das Jakobskreuz ist ein Aussichtsturm und zugleich ein begehbares Gipfelkreuz auf der Buchensteinwand im Pillerseetal, im Bezirk Kitzbühel im Bundesland Tirol. Der Turm hat die Form eines aufrecht stehenden Doppelkreuzes und wurde im Jahr 2014 errichtet.

Von der Mittelstation geht es entlang der Skipiste in Richtung Gipfel der Buchensteinwand. Oben wird es immer flacher und man sieht schon von weitem das riese Jakobskreuz. Von der Buchensteinwand hat man einen schönen Ausblick auf das Pillerseetal, Fieberbrunn, Hochfilzen und Leogang. Der Turm ist begehbar und kostet etwas Eintritt. Auf der Buchensteinwand gibt es auch einen Gasthof, damit niemand verhungern muss.

Ausflug auf die Buchensteinwand

Wenn man nur einen Ausflug machen möchte, kann man auch mit dem Sessellift von St. Jakob in Haus auf die Buchensteinwand fahren.

Mountainbiketour auf die Buchensteinwand

Mit dem Mountainbike fährt man auf dem Radweg von Leogang, Hütten nach Hochfilzen und dann weiter nach St. Jakob in Haus. Von dort geht es über Schotterwege auf die Buchensteinwand hinauf. Dann hat man zwei Möglichkeiten – entweder wieder die gleiche Strecke zurück ins Tal oder man fährt entlang des Skilifts nach Hochfilzen, wobei der obere Teil so steil ist, dass man das Mountainbike lieber schieben oder tragen sollte. Ab der Mittelstation, bei der Hoametzl Hütte kann man wieder aufsteigen und den Schotterweg ins Tal nach Hochfilzen nehmen.