Birnbachloch

Birnbachloch

Das Birnbachloch ist nicht einfach nur ein Loch im Berg, sondern eine Karstquelle mit glasklarem Wasser. Das Birnbachloch ist eine Felshöhle in den Leoganger Steinbergen auf deren Grund eine starke Quelle entspringt. Das Birnbachloch liegt einige hundert Meter neben dem Birnbachgletscher in 1.291 Meter Seehöhe. Es handelt sich um eine Karstquelle umgeben von mit Latschen bewachsenen Kalkfelsen. Der optische Eindruck des Birnbachloches wird bestimmt von einer 20 Meter breiten Höhle, in deren Hintergrund der Birnbach entspringt und in anmutigen Kaskaden den Berg hinunterstürzt.

Startpunkt

Der Startpunkt für diese kurze Wanderung ist beim Parkplatz im Ullachtal. Wie kommt man zu diesem Parkplatz ? Von der Hauptstraße in Leogang biegt man bei der Bäckerei Ritter ins Rosental ab und fährt der Straße entlang immer leicht links haltend ins Ullachtal. Dann fährt man unter der Eisenbahn durch und biegt halbrechts ab. Dann geht es immer der Straße entlang und nach einer längeren Steigung kommt auf der rechten Seite der Parkplatz.

Geschichte

Vom Birnhorn gehen im Winter zahlreiche Lawinen ab, die den Birnbachgletscher speisen. Der Schnee dieser Lawinen schmilzt im Sommer nicht komplett ab, sondern bildet ein kleines Schneefeld. Vor mehr als 100 Jahren wurde dort Eis für die Münchner Eiskeller abgebaut und mit Rutschen und Pferdefuhrwerken bis zum Leoganger Bahnhof gebracht. Von dort ging es mit der Eisenbahn nach München. Am Weg zum Birnbachloch kann man diese Geschichte nachlesen.